„Game of Thrones“ und Jugendmedienschutz

Ein echter Fan werde ich von GoT in diesem Leben nicht mehr – aber mich kann an Fantasy-Medieval-Serien eh wenig beeindrucken. Nichtsdestotrotz ist gerade GoT ein spannendes Beispiel für den praktischen Jugendmedienschutz, weshalb mich Alexander Preker für einen Artikel in der Badischen Zeitung dazu interviewt hat. „Game of Thrones“: Sterben und leben lassen (Badische Zeitung, 18.4.2015)

PS: Die „Fanpost“ im Nachklapp dazu war mindestens so unterhaltsam wie die Serie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s