Blinde Flecken im TV

Vor wenigen Tagen ist nach einiger Wartezeit nun endlich ein Sammelband mit einem Aufsatz von mir darin erschienen – „Blind Spots. Eine Filmgeschichte vom frühen Stummfilm bis in die Gegenwart“, herausgegeben von Alexandra Tacke im Transcript Verlag. Mein Beitrag darin: „Nicht-Sehen in der audiovisuellen Kultur. Zur Produktion von Blindheit in TV-Wissenssendungen“. In meiner Analyse von drei gegenwärtigen Wissenssendungen („Galileo“, „Willi will’s wissen“ und „Faszination Wissen“) zeige ich auf, wie Blindheit und blinde Menschen repräsentiert werden und wie mithilfe des Fernsehens, einem Medium des Sehens (und Hörens) etwas dargestellt werden soll, was sich kaum beschreiben lässt, nämlich das Nicht-Sehen.

Noch mehr von dem, was ich geschrieben habe, ist unter .geschrieben zu finden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s