„Disability Studies“ meets „History of Science“ – Tagungsband erschienen

(c) R. Stock

(c) R. Stock

Gut Ding will Weile haben: Endlich ist der Tagungsband „Disability Studies“ meets „History of Science“ erschienen, dessen Beiträge auf dem sechsten „Aachener Tag der Wissenschaftsgeschichte“ (Dezember 2012) fußen. Von Beate Ochsner, Robert Stock und mir stammt darin ein Aufsatz zur Modellbildung der Disability Studies im Film; in „Filmische Praktiken der Ins-Bild-Setzung. Medizinisches, soziales und kulturelles Modell von Behinderung“ stellen wir dokumentarische Filmbeispiele vor, beginnend mit Lehr- und Werbefilmen der 1920er (z.B. „Sprechende Hände“ von Gertrud David, 1925) über „Verkannte Menschen“ (Alfred Krell, 1932) hin zu fwu-Dokumentationen der 1980er/1990er Jahre, die über (leider nicht mit) Gehörlose erzählen und medizinisches Heil durch das Cochlear-Implantat versprechen, sowie Dokumentarfilmen wie „Le pays des sourds“ von Nicolas Philibert (1992) und „Im Garten der Klänge“ von Nicola Belluci (2009).

Eine Leseprobe gibt’s bei Google Books, leider ohne unseren Beitrag.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s