achtung berlin – new berlin Film Award zum 14. Mal verliehen

„Home is where the heart is – doch was ist, wenn das Herz nicht dort ankommt, wo du gut empfangen wirst,
sondern dort bleibt, wohin du nicht zurückkehren kannst?“ Am 18. April 2018 hat die Ökumenische Jury (bestehend aus Thomas Rathmann, Johanna Friese und mir) den Dokumentarfilm „Die neuen Kinder von Golzow“ von Simone Catharina Gaul im Rahmen des achtung berlin – new berlin Film Award ausgezeichnet – nicht, weil er ein „Problemfilm“ ist, sondern weil er ausgewogen und nah an den Menschen erzählt. Halima, ihr Mann Fadi und ihre drei Kinder versuchen auf der Flucht vor dem schrecklichen Krieg in Syrien im Dörfchen Golzow im Oderbruchland eine neue Heimat zu finden. Was das heißt und wie Golzow sie empfängt (Spoiler Alert: ziemlich gut), das erzählt der Film ganz wunderbar und berührend. Meine Laudatio findet ihr hier.

Der Preis der Ökumenischen Jury wurde von Potsdam TV gestiftet, die auch einen Beitrag dazu gemacht und in ihrem Programm gesendet haben.

Herzlichen Glückwunsch an die mutigen Filmemacher_innen und an alle, die das Festival organisiert und getragen haben – es war mir wieder ein großes Vergnügen, in der Jury zu arbeiten!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s