.academia

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu meiner Lehr- und Forschungstätigkeit, meinem Studium und meinen Publikationen zwischen 2004 und 2021.

Dies sind die Stationen meiner akademischen Ausbildung und Lehrtätigkeit:

seit 04/20 SRH Berlin University of Applied Sciences
Lehrbeauftragte im Studiengang „Medien und Kommunikation“.

10/15 – 07/20 Universität Wien und Johannes-Kepler-Universität Linz, Österreich
Lehraufträge am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft bzw. im Studiengang Kulturwissenschaft.

10/15 – 06/16 Kunstuniversität Linz, Österreich
Karenzvertretung als Universitätsassistentin bei Prof. Dr. Karin Harrasser (Kulturwissenschaft).

04/14 – 07/14 Universidad de Valparaíso, Chile
Gastwissenschaftlerin in der Forschergruppe „Arte y nuevos medios“ an der Fakultät für Geisteswissenschaften und der Filmhochschule, finanziert durch ein DFG-Stipendium/Exzellenzinitiative.

01/11 – 11/14 Universität Konstanz
Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Prof. Dr. Beate Ochsner (Medienwissenschaft).

04/10 – 10/10 Universität Konstanz
Stipendiatin des Gleichstellungsrates.

04/10 – 05/15 Universität Konstanz
Doktorandin im Promotionsstudiengang Medienwissenschaft/Literaturwissenschaft.

2008 – 2009 Universidad Nacional de Córdoba, Argentinien
Auslandsstudium an der Fakultät für Film und der Fakultät für Kunst; Förderung durch ein DAAD-Graduiertenstipendium.

2007 – 2010 Universität Konstanz
Studium der Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften (Master of Arts).

2004 – 2007 Universität Konstanz
Studium der Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften und der Geschichte (Bachelor of Arts).

Diese Projekte habe ich zwischen 2010 und 2014 an der Universität Konstanz geplant und umgesetzt:

  • Promotionsprojekt „Sozio-mediale Konstruktion von Behinderung. Das Fotoarchiv der Stiftung Liebenau“ (betreut durch Prof. Dr. Beate Ochsner und Prof. Dr. Thomas Macho; abgeschlossen im Juli 2014 mit „summa cum laude“)
  • Digitalisierung des Fotoarchivs der Stiftung Liebenau (das ich in meiner Doktorarbeit analysiert habe und welches über 70.000 Aufnahmen aus 140 Jahren umfasst)
  • Gründung und Begleitung des LKM Support, einer Studienberatung und Studiengangsorganisation für die Bachelor- und Masterstudiengänge „Literatur-Kunst-Medien“ (LKM) an der Universität Konstanz (zusammen mit Anne Ganzert)
  • Co-Organisation der Lehr- und Forschungskooperation zwischen der Universität Konstanz und der Universidad de Valparaíso, Chile, finanziert durch eine strategische ISAP-Partnerschaft des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)

Diese Publikationen sind im Rahmen meiner Forschungstätigkeit zwischen 2011 und 2021 entstanden:

Monografien

Grebe, Anna (2016): Fotografische Normalisierung. Behinderung im Fotoarchiv der Stiftung Liebenau. Bielefeld: transcript.

Herausgeberinnenschaften

Ochsner, Beate/Grebe, Anna (2013) (Hrsg.): Andere Bilder. Zur visuellen Produktion von Behinderung. Bielefeld: transcript.

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

  • In Vorbereitung: Grebe, Anna (tba.): „Magic & Disability: Disability in Magic Performances“, in: Rein, Katharina (Hrsg.): Magic. A companion. Frankfurt am Main: Peter Lang.
  • Grebe, Anna (2020): „Fotografie“, in: Hartwig, Susanne (Hrsg.): Behinderung. Ein kulturwissenschaftliches Handbuch. Stuttgart: Metzler, S. 321-325.
  • Grebe, Anna/Spöhrer, Markus/Stock, Robert (2018): “Popular narratives of the Cochlear Implant”, in: Goergen, Arno et. al. (Hrsg.): Popular Culture and Biomedicine: Knowledge in the Life Sciences as Cultural Artefacts. Wiesbaden: VS Springer, S. 229-244.
  • Grebe, Anna (2018): “Territorios virtuales y (man)comunidades digitales en Twitter”, in: Vera, Adolfo/Navarro, Sergio (Hrsg.): „Bifurcaciones de lo sensible: cine, arte y nuevos medios“. Santiago de Chile: RIL, S. 137-146.
  • Grebe, Anna (2017): „Andere Bilder. Blickregime von Behinderung“, in: Thomas, Tanja/Grittmann, Elke/Brink, Lina/de Wolff, Kaya (Hrsg.): Anerkennung und Sichtbarkeit in Medienkulturen. Bielefeld: transcript, S. 137-152.
  • Grebe, Anna/Ochsner, Beate/Stock, Robert (2017): „Filmische Praktiken der Ins-Bild-Setzung. Medizinisches, soziales und kulturelles Modell von Behinderung“, in: Studien des Aachener Kompetenzzentrums für Wissenschaftsgeschichte, Bd. 17, S. 171-198.
  • Grebe, Anna (2016): „’The Death Selfie’ – About the impossibility of a Selfie as Post-Mortem Photography”, in: Snapshot Culture. The persistence of the photographic experience in post-media aesthetics. Communicazioni Sociali. Vita e pensiero 01/2016, S. 69-77.
  • Grebe, Anna (2016): “European Roadmovies and Disability”, in: Fraser, Benjamin (Hrsg.): Disability in World Film Context. Columbia University Press, S. 173-186.
  • Grebe, Anna (2016): „Nicht-Sehen in der audiovisuellen Kultur: Zur Produktion von Blindheit in TV-Wissenssendungen“, in: Tacke, Alexandra (Hrsg.): Blind Spots. Eine Ästhetikgeschichte der Blindheit vom frühen Stummfilm bis in die Gegenwart. Bielefeld: transcript, S. 323-343.
  • Grebe, Anna (2013): „‚Inklusion heißt: …‘. Anmerkungen zur visuellen Teilhabe von Menschen mit Behinderung“, in: Augenblick. Konstanzer Hefte zur Medienwissenschaft, Nr. 58, S. 34-46.
  • Grebe, Anna/Ochsner, Beate (2013): „Vom Supercrip zum Superhuman oder: Figuration der Überwindung“, in: Kritische Berichte, Heft 1, S. 47-59.
  • Grebe, Anna (2013): „Wenn der Fotograf kommt. Eine Porträtserie aus dem Fotoarchiv der Stiftung Liebenau“, in: Ochsner, Beate/Grebe, Anna (Hrsg.): Andere Bilder. Zur visuellen Produktion von Behinderung. Bielefeld: transcript, S. 227-247.

Rezensionen

  • Domenig, Dagmar/Schäfer, Urs (Hrsg.): Mediale Welt inklusive! Sichtbarkeit und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in den Medien. Zürich: Seismo 2016. Rezensiert für: MEDIENwissenschaft Rezensionen | Reviews, Nr. 4/2017.
  • Hasson, Dana: Representing Youth with Disability on Television: Glee, Breaking Bad and Parenthood. Frankfurt am Main: Peter Lang 2016. Rezensiert für: MEDIENwissenschaft Rezensionen | Reviews, Nr. 2/2017.
  • Traverso, Antonio/ Wilson Kristi M. (Hrsg.): Political Documentary Cinema in Latin America. New York: Routledge 2014. Rezensiert für: MEDIENwissenschaft Rezensionen | Reviews, Nr. 2/2016.
  • Stollfuß, Sven: Digitale Körperinnenwelten: Endoskopische 3D-Animationen zwischen Medizin und Populärkultur. Marburg: Schüren 2014. Rezensiert für: MEDIENwissenschaft Rezensionen | Reviews, Nr. 2/2016.
  • George, Susan A./Hansen, Regina M. (Hrsg.): Supernatural, Humanity and the Soul. On the Highway to Hell and back. New York: Palgrave Macmillan 2014. Rezensiert für: MEDIENwissenschaft Rezensionen | Reviews, Nr. 3/2015.
  • Anders, Petra-Andelka: Behinderung und psychische Krankheit im zeitgenössischen deutschen Spielfilm: Eine vergleichende Filmanalyse. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014. Rezensiert für: MEDIENwissenschaft Rezensionen / Reviews, Nr. 2/2015.

Übersetzungen

  • Ochsner, Beate: „Experimente im Kino oder: Der Film/Affe als Quasi-Objekt“, erschienen in: Pethes, Nicolas/Borgards, Roland (Hrsg.): Tier – Experiment – Literatur. 1880-2010. Würzburg: Königshausen und Neumann 2013, S. 233-251. Übersetzung vom Deutschen ins Spanische für: Vera, Adolfo/Navarro, Sergio (Hrsg.): „Bifurcaciones de lo sensible: cine, arte y nuevos medios“. Santiago de Chile: RIL 2018, S. 13-29.
  • Schillmeier, Michael: „Othering Blindness – on modern epistemological politics”, in: Disability & Society 21 (5) 2006, S. 471-484. Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: „Der Blinde als der Andere. Moderne Praktiken ästhetischer Politik“ (2013), in: Ochsner, Beate/Grebe, Anna (Hrsg.): Andere Bilder. Zur visuellen Produktion von Behinderung. Bielefeld: transcript, S. 31-50.

Diese Tagungen habe ich als Nachwuchsforscherin organisiert:

  • „Zombies zwischen (Pop-) Kultur und (Bild-) Politik“ (International Winter School an der Universität Konstanz, April 2016 in Kooperation mit der University of Essex und der Universidad de Valparaíso)
  • „ReClaiming Participation“ (Workshop an der Universität der Künste Zürich, organisiert von der Konstanzer Forschungsinitiative „Mediale Teilhabe“, 7.-9.5.2014)
  • „Andere Bilder/Bilder des Anderen. Zur soziomedialen Konstruktion von Behinderung“ (Tagung an der Universität Konstanz, 16.-17.6.2011)
  • Organisation des halbjährlich stattfindenden medienwissenschaftlichen Forschungskolloquiums (Prof. Dr. Beate Ochsner, Prof. Dr. Isabell Otto) an der Universität Konstanz